Arbeiter

Eigenerzeugungsanlagen Anmeldeformulare

Allgemeine Informationen zur Errichtung von Eigenerzeugungsanlagen im Netzgebiet der SWE Netz GmbH

Erzeugen Sie Ihre Energie selbst? Haben Sie schon daran gedacht, dass Sie nach dem Gesetz für Ihren erzeugten Strom eine Vergütung in Anspruch nehmen können? Darüber wollen wir Sie hier informieren.

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) können Solaranlagen (PV-Anlagen) zur Stromeinspeisung an das Stromnetz der SWE Netz GmbH angeschlossen werden. Nach Anmeldung der Solaranlage bei der SWE Netz GmbH und anschließender technischer Inbetriebnahme durch uns wird die eingespeiste Energie von der SWE Netz GmbH nach den Bestimmungen des EEG vergütet. Für Installationsunternehmen oder Elektrofachbetrieb und für Betreiber von Einspeiseanlagen haben wir unsere Abläufe links unter "EEG" zur Verfügung gestellt.


Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG)

Nach Anmeldung von Blockheizkraftwerken oder Anlagen nach KWKG bei der SWE Netz GmbH und anschließender technischer Inbetriebnahme durch uns wird die eingespeiste Energie von der SWE Netz GmbH nach den Bestimmungen des KWKG vergütet. Alle notwendigen Unterlagen dazu finden Sie links unter "KWKG".


Wichtige Information für alle Betreiber von Eigenerzeugungsanlagen nach EEG und KWKG sowie für Betreiber von Speicheranlagen:

  • Die Bundesnetzagentur löst zum 01.07.2017 das Meldeportal für EEG-Anlagen auf und erweitert die Meldepflichten erheblich im sogenannten Marktdatenstammregister (MaStR).
  • Die Daten sind grundsätzlich öffentlich und nur in wenigen Ausnahmefällen vertraulich.
  • Dieses elektronische Verzeichnis MaStR ist auch für Stromlieferanten sowie Netzbetreiber verpflichtend.
  • Im sogenannten Marktdatenstammregister werden ab 01.07.2017 alle energie-wirtschaftlichen Daten gesammelt.
  • Zur näheren Ausgestaltung ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermächtigt und wurde durch Rechtsverordnung des Bundesrates geregelt.
  • Die Verordnung MaStRV tritt zum 01.07.2017 in Kraft.
  • Neue Anlagen ab 01.07.2017 müssen zwingend 3 Wochen nach deren Inbetriebnahme im MaStR vom Anlagenbetreiber registriert worden sein. Es ist auf Vollständigkeit und vor allem Richtigkeit der Angaben zu achten. Der Netzbetreiber erhält hiernach die Pflicht, die Angaben des Betreibers zu prüfen. Sollten zwischen Anlagenbetreiber und Netzbetreiber nicht deckungsgleiche Angaben vorliegen, wird eine sogenannte Clearingstelle in Aktion treten und die Daten erneut prüfen. 
  • Bestandsanlagen, die vor dem 01.07.2017 in Betrieb gingen, oder Speicheranlagen, die vor dem 01.07.2017 errichtet wurden, müssen bis spätestens 30.06.2019 im MaStR eingetragen werden.
  • Bußgeldbewehrte Ordnungswidrigkeiten, wenn:
    • vorsätzlich oder fahrlässig keine oder nicht korrekte Datenangaben
    • vorsätzlich oder fahrlässig keine oder nicht rechtzeitige Registrierung
    • führt zudem zum Verlust der Auszahlung der Vergütung nach EEG/KWKG
  • Die Bundesnetzagentur ist verantwortlicher Betreiber des Registers, Ansprechpartner für inhaltliche als auch technische oder systembedingte Fragen, nicht der Netzbetreiber.
  • Netzbetreibern obliegt eine Informationspflicht an die Anlagenbetreiber und sie müssen bis spätestens 30.06.2019 alle Bestandsanlangen im Portal geprüft haben.

Auszug aus der Homepage der Bundesnetzagentur www.bnetza.de:

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/DatenaustauschundMonitoring/MaStR/MaStR_node.html

Mit dem Marktstammdatenregister (MaStR) soll ein umfassendes behördliches Register des Strom- und Gasmarktes aufgebaut werden, das von den Behörden und den Marktakteuren des Energiebereichs (Strom und Gas) genutzt werden kann. Für viele energiewirtschaftliche Prozesse stellt der Rückgriff auf die Stammdaten des Marktstammdatenregisters eine deutliche Steigerung der Datenqualität und eine Vereinfachung dar. Viele behördliche Meldepflichten können zukünftig durch die zentrale Registrierung vereinheitlicht, vereinfacht oder ganz abgeschafft werden. Die gesetzliche Grundlage findet sich in § 111e und § 111f EnWG.

Besonderes Qualtitätssiegel für die SWE Netz GmbH

Die SWE Netz GmbH ist in 2014 mit dem Qualitätssiegel für Technisches Sicherheitsmanagement (TSM) ausgezeichnet worden. Das belegt den hohen technischen Standard der SWE Netz GmbH, die in Ettlingen für eine zuverlässige und leistungsfähige Versorgung mit Strom, Erdgas und Trinkwasser sorgt. Das TSM-Gütesiegel wird alle fünf Jahre neu geprüft.

 

TSM Logo

So erreichen Sie uns 

Stadtwerke Ettlingen GmbH
Hertzstraße 33
76275 Ettlingen

Tel: 07243 101-02 (Zentrale)
Fax: 07243 101-617 (Zentrale)
info@sw-ettlingen.de

Rufnummern im Notfall 

Ettlingen Kernstadt und Stadtteile