Stadtwerke Ettlingen weihen neue Überdachung auf Kompostanlage ein

(vom 10.08.2018)

Neues Dach verbessert die Qualität des Stadtwerke-Komposts

Das Ziel ist klar definiert: Der aus Grünschnitt und Gartenabfällen hergestellte Kompost in Ettlingen soll eine bestmögliche Qualität haben. Aus diesem Grund haben die Stadtwerke Ettlingen (SWE) als Betreiberin des städtischen Grünabfallsammelplatzes mit integriertem Wertstoffhof eine komplett neue Überdachung errichtet. Unter dem rund 200 Quadratmeter großen Stahldach kann nun der verkaufsfertige Kompost im Trockenen gelagert werden. Insgesamt hat die neue, in rund zweieinhalb Monaten fertiggestellte Dachkonstruktion 72.000 Euro gekostet.

„Der Bau des Daches ist eine wichtige Maßnahme zur weiteren Qualitätsverbesserung unseres Komposts und im Ergebnis ein wichtiger Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und dem Schutz von Mensch und Umwelt bei der Bewirtschaftung von Grünabfällen", betonte Ettlingens Bürgermeister Dr. Moritz Heidecker bei der offiziellen Einweihung der Überdachung auf dem Platz beim Minidrom im verlängerten Lindenweg. Dr. Heidecker: „Ein Verklumpen oder ein zu hoher Wasseranteil des Komposts nach Niederschlägen kann zukünftig verhindert werden." Zumal der SWE-Kompost seit mehr als einem Jahr mit dem RAL-Gütezeichen Kompost versehen ist und regelmäßigen Qualitätskontrollen unterliegt.

„Kompost ist die Nahrung für ein gesundes Bodenleben", stellte die projektverantwortliche SWE-Mitarbeiterin Gabriele Eberhardt heraus. „Er enthält von Natur aus alle Nährstoffe, die Pflanzen für ein gesundes Wachstum benötigen." Daher sei der Kompost bei vielen Kunden aus Ettlingen und den Stadtteilen sehr beliebt. Der Kompost helfe dabei, die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten und sogar zu verbessern. Gute Komposte könnten im Garten an die Stelle von Torf treten und würden eine Reihe wichtiger Vorteile aufweisen: „Kompost erhöht den Humusgehalt in den Böden, intensiviert die Bodenaktivität, verbessert die Wasserspeichermöglichkeiten der Böden und sorgt für eine stetige Ernährung der Pflanzen", betonte Eberhardt.

Bürgerinnen und Bürger können ihren Grünschnitt sowie ihre Gartenabfälle kostenlos auf dem Platz beim Ettlinger Minidrom abgeben. Angenommen werden krautig/grasige Grünabfälle (etwa Rasen- und Wiesenschnitt, Laub) und holzige Grünabfälle (Äste mit/ohne Blätter sowie holziger Strauchschnitt). Über einen mehrstufigen biologischen Vergärungsprozess wird daraus hochwertiger Kompost hergestellt und dort auch verkauft. Außerdem stehen in den Ortsteilen Grünabfallsammelplätze zur Verfügung – im Einzelnen in Bruchhausen, Ettlingenweier, Oberweier, Schöllbronn und Spessart.

„Mit der unkomplizierten und verlässlichen Annahme von Grünabfällen übernehmen die Stadtwerke eine wichtige Serviceleistung für unsere Bürgerinnen und Bürger", betonte SWE-Geschäftsführer Eberhard Oehler. „Die Rückführung der Gartenabfälle in einen natürlichen Kreislauf mit hochwertigem Qualitätskompost am Ende der Kette ist ein Erfolgsmodell." Daher sei es wichtig gewesen, mit der neuen Überdachung die Qualität des Ettlinger Komposts weiter zu erhöhen und langfristig sicherzustellen.

Auf dem Grünabfallsammelplatz beim Minidrom werden über den integrierten Wertstoffhof auch Wertstoffe wie Papier, Metalle, Styropor oder Elektrokleingeräte angenommen. Darüber hinaus können die Bürgerinnen und Bürger dort auch Restmüll gegen Gebühr abgeben.

zurück

So erreichen Sie uns 

Stadtwerke Ettlingen GmbH
Hertzstraße 33
76275 Ettlingen

Tel: 07243 101-02 (Zentrale)
Fax: 07243 101-617 (Zentrale)
info@sw-ettlingen.de

Rufnummern im Notfall 

Ettlingen Kernstadt und Stadtteile